Runa Sophia Gottke, Schülerin des Staatlichen Gymnasiums Traben-Trabach, absolvierte in den Herbstferien ein zweiwöchiges Praktikum bei der Brahm Steinmetze GmbH. Die 19-Jährige steht kurz vor ihrem Abitur und wollte schon jetzt einmal in die Arbeitswelt hinein-
schnuppern. Wie viele Abiturienten heute spielt auch Runa mit dem Gedanken, statt zu studieren, einen künstlerisch-kreativen handwerklichen Beruf zu erlernen. Denn inzwischen hat auch die junge Generation wieder erkannt, dass das Handwerk nach wie vor goldenen Boden hat und eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern sowie interessante Karrieremöglichkeiten bietet.

Firmeninhaber Thomas Brahm hatte das Praktikum so organisiert, dass Runa eine Woche die Kollegen auf die Baustelle begleitete – dort standen Sanierungsarbeiten an einer Kirche an – und in der zweiten Woche Erfahrungen auf dem Betriebsgelände sammeln konnte. Hier fertigte sie u. a. mit Knöpfel und Meißel ein stilisiertes Ahornblatt aus Sandstein an, das sie selbst entworfen und zunächst in Ton modelliert hatte. Das Ergebnis kann sich in jeder Hinsicht sehen lassen und zeugt vom handwerklichen Geschick, der Kreativität und dem Talent der jungen Frau von der Mosel, die damit gute Voraussetzungen für eine Ausbildung zur Steinmetzin und Steinbildhauerin mitbringt.